Haftungsauschluss

Klettern/Bouldern ist als Risikosportart gefährlich und erfordert deshalb ein hohes Maß an Umsicht und Eigenverantwortlichkeit. Mit der Nutzung der Boulderhalle erklärt die/der Benutzer, dass Bouldern und der Aufenthalt in der Boulderhalle auf eigene Gefahr erfolgen und über Klettergrundkenntnisse verfügt werden, die Gefahren des Klettern bekannt sind, die notwendigen körperlichen Voraussetzungen für das Klettern/Bouldern erfüllt werden und die jeweils geltende Boulderhallenordung anerkannt wird.

Der Aufenthalt in und die Benutzung der Boulderhalle, insbesondere das Bouldern/Klettern, erfolgen ausschließlich auf eigene Gefahr, eigenes Risiko und eigene Verantwortung.

Jeder Nutzer der Boulderhalle muss sich vor jeder Nutzung in das ausliegende Buch eintragen und gibt damit die Erklärung auf, dass auf die vorbezeichneten Ansprüche verzichtet wird und die Boulderhallenordnung in vollem Umfang anerkannt wird. Für nicht volljährige Personen müssen die Sorgeberechtigten die Erklärung unterschreiben. Die Sorgeberechtigten Nicht volljähriger übernehmen schriftlich auch die Haftung für solche Schäden, die von ihren Kindern bzw. ihrer Sorgeberechtigt unterliegenden Personen zu vertreten sind.

Sofern dessen ungeachtet eine Haftung bestehen sollte, wird für andere Schäden als solchen aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit vom TV Ebern und ihren Organen, gesetzlichen Vertretern, Erfüllungsgehilfen und sonstigen Hilfspersonen nicht gehaftet, es sei denn, dass der Schaden durch deren vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht worden ist. Eltern und Aufsichtsberechtigte haften für ihre Kinder beziehungsweise die ihnen anvertrauten Personen.

Bouldern (seilfreies Klettern) in definierter Absprunghöhe ist nur in der speziell ausgewiesenen Boulderanlage gestattet. Die Boulderhöhe beträgt zwischen 3 und 4 Meter. Trotz eines in diesem Bereich installierten speziellen Weichbodensystems, können bei einem Absprung aus bis zu 3,50 m Höhe auch auf diesen Boden erhebliche Verletzungen nicht ausgeschlossen werden. Das Bouldern erfolgt daher ausschließlich auf eigene Gefahr, eigenes Risiko und eigene Verantwortung. Der Kletterer definiert und verantwortet grundsätzlich die zu kletternde (seilfreie) Höhe im Boulderbereich für sich selbst.

Künstliche Klettergriffe unterliegen keiner Normung. Künstliche Klettergriffe können sich jederzeit unvorhersehbar lockern oder brechen und dadurch den Kletternden und andere Personen gefährden oder verletzen. Der TV Ebern übernimmt keine Gewähr für die Festigkeit der angebrachten Griffe. Mit herabfallendem Klettermaterial ist stets zu rechnen. Lose oder beschädigte Griffe, Haken, Expressschlingen, Karabiner, etc. sind dem Aufsichtspersonal unverzüglich zu melden bzw. in Liste einzutragen, die am Kletterschrank aushängt. Tritte und Griffe, Haken sowie Umlenkeinrichtungen dürfen von Benutzern weder neu angebracht noch verändert oder beseitigt werden.

Auf Garderobe und mitgebrachte Ausrüstungsgegenstände ist selbst zu achten. Bei Verlust oder Diebstahl wird keine Haftung übernommen. Wertsachen können auch mit in die Halle mitgenommen werden. Sie sind dann im Blick der Gruppe.

Der/die Kletterer stimmen neben oben aufgeführten Regeln zu sich an die Boulderhallenordnung zu halten.

Der/die Kletterer bestätigen durch Ihre Unterschrift auf der Kletterliste dass Er/Sie von den obigen Regeln Kenntnis genommen habe und stimmen diesen ausdrücklich zu.